Bike & Hike auf den Säntis

Bregenz – Seealpsee: 55 km / 1467 Hm / 2:59:16 h
Seealpsee – Säntis – Seealpsee: 15 km / 1390 Hm / 3:06:22 h
Seealpsee – Bregenz: 56 km / 211 Hm / 2:15:00 h

Den Säntis, der mit 2502 m höchste Gipfel im Alpstein, hatte ich schon länger auf meiner Liste. Bisher scheute ich mich hauptsächlich wegen der doch etwas längeren Anfahrt bis in die Schweiz, diesen exponierten Gipfel im Rahmen einer Tagestour zu besteigen.

Nun hatte ich die Idee, mit dem Auto nur bis zum Bodensee anzureisen und den Rest der Strecke mit dem Rad zurückzulegen.

Vom Ausgangspunkt Bregenz folgte ich zunächst ein kurzes Stück dem Rhein, bevor es auf überwiegend kleinen Nebenstraßen ziemlich hügelig durchs Appenzeller Land ging. Vor allem die letzten Kilometer hoch zum Seealpsee hatten es dann ganz besonders in sich: Steigungen bis zu 30% zwangen mich mehrmals dazu, mein Gravelbike zu schieben. So hatte ich bereits vor der eigentlichen Bergtour bereits knapp 1500 Höhenmeter in den Beinen.

Für den Aufstieg auf den Säntis entschied ich mich für die Variante über die Meglisalp, den Rotsteinpass (mit gleichnamiger Hütte) und den Lisengrat, der teilweise luftig aber drahtseilgesichert zum Gipfel führt. Dieser ist zwar komplett verbaut (mindestens so schlimm wie die Zugspitze), bietet aber ein absolut grandioses Panorama. Zum Abstieg wählte ich dann die etwas kürzere Variante über die Wagenlücke.

Inzwischen summierten sich die positiven Höhenmeter bereits auf knapp 3000. So war ich froh, dass es auf dem Rückweg nach Bregenz überwiegend bergab oder flach dahin rollte. Nach insgesamt etwa zehn Stunden war ich wieder zurück. Alles in allem eine echte Highlight-Tour in 2022!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..